Die 6 spannendsten Fakten zum Google Update am 21. April 2015

gepostet am 14.04.2015

Das Google Update auf einen Blick

 

Mitte April 2015 ist es wieder einmal so weit: Google entrollt ein neues Update, das die mobilen Suchmaschinenergebnisse optimieren soll und den Google-Nutzern – diesmal eben konkret den mobilen! – handfeste Mehrwerte verschaffen soll. "Erhebliche Auswirkungen" sollen das laut Matt Cuffs, des Google "Head of Webspam", sein, die die Seitenbetreiber zu erwarten haben. Angeblich sollen die erwarteten Änderungen sogar noch drastischer aufräumen, als die vorangegangenen Panda- und Penguin–Updates. Gut aufgestellt ist also: Wer auch mobil im Sinne seines Nutzers/Kunden gedacht hat!

 

 

1. Responsive Websites sind Priorität Nr. 1!

 

Ihre Webseite sollte eine Funktion enthalten, die sie für alle denkbaren Formate von Endgeräten, also eben auch Smartphones oder Tablets, attraktiv macht. Das Google Update wird erwartungsgemäß auf entsprechendes "Responsive Webdesign" achten und Seiten, die diese Funktion nicht enthalten, im mobilen Ranking abwerten.

 

Wir helfen Ihnen dabei, Ihr CMS, aber auch die Menüführung, die mobile Startseite und die Inhalte anzupassen. Kontaktieren Sie uns!

 

 

2. Applikationen sind sinnvoll!

 

Denken Sie mobil im Sinne Ihres Nutzers! Apps und weitere mobil gedachte Anwendungen wertet das Google Update als attraktiven Mehrwert für Ihre mobilen Nutzer/Kunden. Das mobile Ranking Ihrer Seite wird durch solche Signale positiv beeinflusst.

 

Gravik ist Ihr starker Partner in Sachen App-Entwicklung, kommen Sie bei Fragen auf uns zu!

 

 

3. Machen Sie Ihre URL für mobile Nutzung attraktiv

 

Das Google Update wird die "Mobile Friendliness" Ihrer Webseite intensiv unter die Lupe nehmen und gute Qualität belohnen. Dazu zählt auch die Mobilfreundlichkeit Ihrer URL auf den Suchergebnisseiten. Diese sollte Ihren mobil googelnden Nutzer durch das neue Label “für Mobilgeräte” einen deutlichen Hinweis geben, dass sie auch unterwegs ideal genutzt werden kann.

 

Alles klar oder Hilfe bei der Umstellung benötigt? Wir überprüfen übrigens auch die Google-Indexierung Ihrer Seite. Kontaktieren Sie uns!

 

 

4. Machen Sie den "Mobile friendliness"-Check!

 

Vor dem Ausrollen des Google Updates bietet sich noch Gelegenheit, die eigene(n) Webseite(n) gründlich hinsichtlich der von Google verlangten Richtlinien zu überprüfen und gegebenenfalls nötige Optimierungen zu veranlassen. Ob Ihre Webseite nämlich auf mobilen Endgeräten funktioniert, entscheidet sich hauptsächlich anhand der Nutzungsqualität auf den Unterseiten. Zum Check bietet Google ein eigens erstelltes Google Tool, mit dem Sie Ihre URL durch Eingabe überprüfen können. Die Hinweise zur Verbesserung liefert Google gleich mit. Wichtig: Es gibt nur "Pass"- oder "Fail"-Ergebnisse. Ihre Webseite ist in Googles Einschätzung also entweder "mobilfreundlich" ... oder eben nicht. Falls Ihre Seite nicht mobilfreundlich eingestuft wurde, besteht hier akuter Handlungsbedarf, damit Sie im mobilen Ranking nicht abfallen und keine wirtschaftliche Einbußen erleiden.

 

Handlungsbedarf? Wir entwickeln Ihre individuelle mobile Optimierungsstrategie und stehen Ihnen bei der Umsetzung beiseite. Fragen Sie uns!

 

 

5. Mobile Apps beeinflussen das Ranking

 

Wenn Zineb Ait Bahajji, Googles "Webmaster Trends Analystin", in die große Kristallkugel blickt, dann sieht sie, dass "Mobile Friendliness" zwar in naher Zukunft noch keine Auswirkungen z.B. auf die Desktop-Suche haben wird. Dennoch können eine bessere mobile Nutzererfahrung indirekt jetzt schon zu besseren Ergebnissen führen. Das könnte daran liegen, dass Google begonnen hat, Apps quasi als "Suchergebnis" zu verstehen. "App Packs" sind Pakete, die aus ähnlichen Apps bestehen, und die in Google Play oder im App Store gerankt werden.

 

Stellen Sie sich schon jetzt gut auf, um auch in Zukunft gut zu ranken. Wir helfen Ihnen dabei.

 

 

6. Crawlbare Deeplinks

 

Zu guter Letzt interessant zu wissen: CEO und Gründerin von MobileMoxie, Cindy Krum, prognostiziert auf moz.com, dass die Auswirkungen des Google Updates beim Googeln über Android größer seien, als beim Googeln über mobile Apple-Geräte. Sie schlußfolgert das, weil Android-Deeplinks für Google technisch besser crawlbar seien, als die iOS-Deeplinks.

 

 

Kontaktieren Sie uns einfach, wenn Sie mehr über "mobile friendly" Websites erfahren wollen.

Blog

Kontakt

Adresse

gravik.de

Balanstr. 73, Gebäude 9

81541 München

 

          Maps: Balanstr. 73

Adresse gravik.de

e info[at]gravik.de

 

t +49 89 21 54 39 41

f +49 89 21 54 39 42

 

            skype call : gravik.de

Skype gravik.de - Internetagentur München

© 2013 gravik.de - Werbeagentur   I   Internetagentur   I   Webdesign München

Kreativpool

Wir sind immer auf der Suche nach Profis!

Bewirb Dich mit ein paar Referenzen einfach per Email:

 

            freischwimmer[at]gravik.de